SPD-Vorsitz

Die Zusammenarbeit war herausfordernd und bereichernd

Zum heute beginnenden SPD-Landesparteitag und dem bevorstehenden Rücktritt von Ralf Stegner als Landesvorsitzender sagt die Vorsitzende der Landtagsfraktion und ehemalige Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Eka von Kalben:

 „Ich habe mit Ralf Stegner in seiner Funktion als Landesvorsitzende vertrauensvolle und erfolgreiche Koalitionsverhandlungen geführt. Ralf Stegner ist ein hoch kompetenter Kenner der Landespolitik und steht immer für seine Überzeugungen. Gleichzeitig habe ich ihn aber auch als freundlichen, fairen und verlässlichen Verhandlungspartner erlebt. Der SPD-Landesverband hat in ihm einen streitbaren Vorsitzenden gehabt. Es war herausfordernd und bereichernd mit ihm zusammenzuarbeiten.“

Die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Ann-Kathrin Tranziska, ergänzt:

„Die SPD verliert einen Landesvorsitzenden, der sich immer für die Interessen von Schleswig-Holstein stark gemacht und deutliche Akzente in Berlin gesetzt hat und noch setzt. Der politische Wettbewerb mit ihm war geprägt von Respekt. Denselben Respekt zollen wir seiner potentiellen Nachfolgerin Serpil Midyatli. Wir freuen uns auf den demokratischen Wettbewerb mit ihr im kommenden Europawahlkampf.“

Neuste Artikel

Der Bund scheitert bei der Eingrenzung des Klimawandels und dem Ausbau der erneuerbaren Energien

Demoaufruf: Es ist an der Zeit zu handeln

Herzlichen Glückwunsch, Volker Hatje

Ähnliche Artikel