Für Natur- und Artenschutz und eine gesunde, faire Landwirtschaft


Portrait von Silke Backsen, Kandidatin auf Listenplatz 5Silke Backsen, Listenplatz 5 und Direktkandidatin im Wahlkreis 2 Nordfriesland-Süd:

 

„Schleswig-Holstein bietet eine beispiellose Natur. Es ist unsere Verantwortung, sie zu schützen. Für uns und die kommenden Generationen. Als Bewohnerin der Insel Pellworm weiß ich, dass die Biodiversitäts- und die Klimakrise einander bedingende Krisen sind. Für beide müssen wir uns jeden Tag entschieden einsetzen, um die Schönheit unseres Bundeslandes und unserer Erde zu bewahren.“

Die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten und eine intakte Umwelt sind für unser aller Leben elementar. Zum Erhalt der biologischen Vielfalt braucht es eine andere Landnutzung, mehr Schutzgebiete für gefährdete Arten und deutlich weniger Pestizideinsatz. Wenn die Landwirtschaft in Einklang mit der Natur stattfindet und für die Erzeuger*innen im Land wirtschaftlich profitabel ist, kann die Agrarwende gelingen. Hierin sehen wir Entwicklungschancen.


Ausgewählte Projekte aus unserem Landtagswahlprogramm 2022:
  • Wir wollen innerhalb der nächsten fünf Jahre den Schutz der Lebensräume von besonders gefährdeten Arten deutlich verbessern. Dazu wollen wir neue Schutzgebiete an Land und zur See ausweisen, den Pestizideinsatz verringern und die Biodiversitätsstrategie weiter entwickeln
  • Verstöße gegen Naturschutzgesetze wollen wir deutlich härter bestrafen, um beispielsweise illegale Waldrodungen effektiver ahnden zu können.
  • Wir wollen, dass die Böden in Schleswig-Holstein ihre ökologischen Funktionen behalten und weiterhin Regenwasser aufnehmen können. Deshalb wollen wir die Bebauung von naturbelassenen Flächen in Schleswig-Holstein verringern und hin zu einer dynamischen Flächenkreislaufwirtschaft kommen: Statt regelmäßig neue Flächen auszuweisen, wollen wir vorhandene Flächen wieder in Wert setzen.
  • Wir werden die Landwirt*innen auf dem Weg zu 30% ökologischer Landwirtschaft in Schleswig-Holstein unterstützen. Gleichzeitig machen wir uns für faire Preise für die Bäuer*innen und für mehr Tierwohl stark.
  • Wir setzen uns ein für mehr ökologische und regionale Lebensmittel in Mensen, Kantinen, Kitas und Schulen.

Hier findest Du das vollständige Programm