Suchformular
Suche schließen

GEW Arbeitsgruppe zum Bedingungslosen Grundeinkommen

GEW-Arbeitsgruppe zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE)

Liebe Kolleg*innen,

die GEW Schleswig-Holstein hält eine innergewerkschaftliche Diskussion zum
bedingungslosen Grundeinkommen und über die Erstellung eines Gewerkschaftsmodells
zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) für notwendig. Das haben wir auf der
Landesdelegiertenversammlung Ende 2019 beschlossen.

Die Pandemie hat zurecht andere Themen in den Mittelpunkt gerückt, aber jetzt erachten
wir den Zeitpunkt für richtig, mit der Diskussion zu beginnen. Denn das politische Leben
geht ja trotz Pandemie weiter. Wir haben deshalb eine GEW-Arbeitsgruppe gegründet, um
den Diskussionsprozess auf den Weg zu bringen und ein mögliches Konzept der GEW
Schleswig-Holstein zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) zu entwickeln.
Als nächster Termin ist geplant:

Donnerstag, 25. November 2021, 17.00 Uhr
Das AG-Treffen findet online statt. Nachdem du dich angemeldet hast, erhältst du
den Zugang zugesandt.

Das BGE bedeutet, dass jede/r einen Geldbetrag vom Staat erhält, der Existenz sichernd
ist und Teilhabe ermöglicht. Um ihn zu erhalten, findet keine Bedürftigkeitsprüfung statt
und es besteht kein Zwang zu Arbeit und anderen Leistungen.

Wir wollen das Für und Wider der Idee inhaltlich gut abwägen und dabei auch ein
gewerkschaftsnahes Modell entwickeln. Eine zukünftige Verbesserung der sozialen
Sicherungssysteme ist nur möglich, wenn solche Ideen breit diskutiert und fortentwickelt
werden. Für die GEW besteht die Notwendigkeit, insbesondere
die Auswirkungen für Schüler*innen, Kitakinder, Kolleg*innen und Eltern zu erörtern und
dabei die Unterschiede des jetzigen Systems im Vergleich zu einer Gesellschaft mit
aufzuzeigen. Dabei soll es u.a. um folgende Fragen gehen:

  • Was bedeutet das BGE für uns als Lehrer*innen bzw. Erzieher*innen?
  • Könnte die Zahl verhaltensauffälliger Kinder reduziert werden, weil sie durch
    die Existenzsicherung ihrer Eltern psychisch und physisch gestärkt wären?
  • Ermöglicht das BGE Eltern, andere Schwerpunkte zu setzen und sich
    intensiver um ihre Kinder zu kümmern?
  • Wie sehen mit dem BGE die Konsequenzen für die Arbeitszeit von
    Lehrer*innen bzw. Erzieher*innen aus? Könnten sie ihre Arbeitszeit reduzieren?
    Gäbe es weniger Stress und Überlastung? Würde der Beruf würde wieder mehr
    Freude bereiten?

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Kolleg*innen Interesse haben, an der
Arbeitsgruppe mitzuwirken. Falls du an diesem Termin nicht kannst, aber Interesse am
Thema hast, melde dich gerne bei mir.
Ansprechpartnerin ist: Ulrike Bues
ub.Grundeinkommen@gmx.de

Mit kollegialen Grüßen
Ulrike Bues

Die Veranstaltung ist beendet.

  • Herzlichen Glückwunsch, Rasmus!
    Bei der gestrigen Europawahl am 9. Juni haben wir GRÜNE in Schleswig-Holstein 15,4 Prozent erreicht. Unser Europa-Kandidat Rasmus Andresen ist über die Bundesliste erneut ins Europarlament eingezogen. Dazu sagt Anke Erdmann, Landesvorsitzende...