Aminata Touré zur Präsidentschaftswahl in Frankreich

Zum ersten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl sagt die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Aminata Touré:

Ich bin erleichtert, dass Emmanuel Macron ersten Hochrechnungen zufolge mit rund 29% im ersten Wahlgang vorne liegt. In außenpolitisch turbulenten Zeiten braucht Europa Stabilität und Kontinuität im Élysée-Palast. Eine rechtsextreme Präsidentin mit langjähriger Nähe zum Putin-Regime wäre eine katastrophale Alternative für Frankreich und Europa. Ich wünsche mir sehr, dass in zwei Wochen eine stabile Mehrheit auf der Seite der Demokratie steht.

Neuste Artikel

Neuer Landesvorstand der Nord-Grünen am Start

LPT 09/2022: Sozial- und klimagerechte Politik – gerade in schweren Zeiten!

Ähnliche Artikel