Klimapolitik

Tausende junge Menschen fordern unser Handeln

Zum heutigen zweiten globalen Klimastreik von Fridays for Future sagt der Kandidat zur Europawahl von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rasmus Andresen:

„Es ist beeindruckend, wie viele junge Menschen für unsere Zukunft und den Klimaschutz auf die Straße gehen. Und Schleswig-Holstein ist mittendrin. In 18 Orten sind tausende junge Menschen auf die Straße gegangen und fordern uns auf zu handeln. Für uns Grüne ist die Europawahl eine Klimawahl. Sollte ich ins Europäische Parlament gewählt werden, werde ich mich dafür einsetzen, dass es in seiner ersten Sitzung den Klimanotstand für Europa ausruft und die Einhaltung der Pariser Klimaziele zur obersten Priorität macht.“

Der Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Steffen Regis, ergänzt:

„Die schleswig-holsteinische Jamaika-Koalition muss eine Klima-Koalition sein. Deshalb sollten wir den Klimanotstand auch für Schleswig-Holstein ausrufen. Außerdem können und sollten sich noch mehr Städte und Gemeinden dem anschließen.

Wenn wir heute die verfehlte Klima- und Umweltpolitik nicht in den Griff bekommen, werden die Kinder von morgen dies bezahlen müssen. Wir brauchen einen tiefgreifenden politischen Richtungswandel. Alle politischen Entscheidungen müssen unter dem Aspekt der Klimawirkung betrachtet werden.“

Neuste Artikel

Das Bild zeigt die Bühne des Landesparteitags, Steffen Regis am Redepult und ein Fernsehteam.

Klimaschutz, Bildung, Arbeit: LPT setzt starke Akzente

Gruppenfoto des neu gewählten Landesvorstandes. Die fünf Landesvorstände stehen mit Corona-Abstand vor grünen Bäumen.

Landesvorstand neu gewählt

Auf einem Hintergrundbild mit grünen Bäumen ist eine gelbe Sonnenblume zu sehen und der Claim des Grünen Landesparteitages Für das, was zählt.

#daswaszählt – Liveticker vom Landesparteitag Mai 2021

Ähnliche Artikel