Nord-Grüne beginnen Arbeit am Landtagswahlprogramm

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein starten in die erste Phase der Arbeit an ihrem Programm zur Landtagswahl 2022. Seit gestern haben Mitglieder insgesamt vier Wochen lang Zeit, dem Landesvorstand ihre Ideen für das GRÜNE Wahlprogramm mitzuteilen. Dafür hat die Partei extra eine neue Programmwebsite eingerichtet. Die Beteiligung der Basis bildet den Auftakt eines breit angelegten Programmprozesses, in dem der Landesvorstand dem Anstieg der Mitgliederzahlen in den letzten Jahren Rechnung trägt.

In einem zweiten Schritt werden die Mitglieder im Frühjahr dieses Jahres in thematischen Workshops zusammenkommen und gemeinsam mit GRÜNEN Amts- und Mandatsträger*innen die eingereichten Ideen zu konkreten politischen Forderungen weiterentwickeln. Gleichzeitig arbeiten bereits die Landesarbeitsgemeinschaften der Partei an den Schlüsselprojekten für das Wahljahr 2022. Ein erster Programmentwurf soll im Dezember dieses Jahres veröffentlicht werden. Final beschlossen wird das Wahlprogramm voraussichtlich im Februar 2022.

Unser Anspruch ist es, dass möglichst viele Mitglieder ihre Ideen bei uns einbringen können, erklärt Ann-Kathrin Tranziska, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein. Seit der vergangenen Landtagswahl hat sich unsere Mitgliederzahl nahezu verdoppelt. Wir haben Zuwachs von Menschen mit sehr verschiedenen Biografien bekommen. Unsere Mitglieder blicken teils sehr unterschiedlich auf unsere Gesellschaft auch wenn sie unsere Grundwerte vereinen. Diese Verschiedenheit wollen wir nutzen und nehmen uns Zeit für die Programmarbeit. Gemeinsam schreiben wir ein Programm, das möglichst viele Menschen mit unterschiedlichen Lebensrealitäten in Schleswig-Holstein anspricht.

Der Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein, Steffen Regis, ergänzt:

Für viele Menschen mag die Landtagswahl 2022 noch in weiter Ferne liegen. Doch unser Bundesland steht vor großen Herausforderungen: Die Klimakrise, das Artensterben, soziale Schieflagen oder die Auswirkungen einer beispiellosen Pandemie. Aus diesem Grund arbeiten wir GRÜNE schon jetzt an unserem Wahlprogramm für Schleswig-Holstein. Es soll ambitioniert und vielfältig sein. Unsere basisdemokratische Programmarbeit unterscheidet uns nach wie vor von allen anderen Parteien und hilft dabei, die vielen Potentiale der Mitgliedschaft voll zu entfalten. Eine Mitgliederumfrage aus dem vergangen Jahr hat gezeigt, dass unsere Mitgliedschaft sowohl von den Berufen als auch fachlichen Kompetenzen breit aufgestellt ist. Dieses vielsprechende Wissen wollen wir natürlich für die programmatische Arbeit unserer Partei nutzen.

Neuste Artikel

Das Bild zeigt die Bühne des Landesparteitags, Steffen Regis am Redepult und ein Fernsehteam.

Klimaschutz, Bildung, Arbeit: LPT setzt starke Akzente

Gruppenfoto des neu gewählten Landesvorstandes. Die fünf Landesvorstände stehen mit Corona-Abstand vor grünen Bäumen.

Landesvorstand neu gewählt

Auf einem Hintergrundbild mit grünen Bäumen ist eine gelbe Sonnenblume zu sehen und der Claim des Grünen Landesparteitages Für das, was zählt.

#daswaszählt – Liveticker vom Landesparteitag Mai 2021

Ähnliche Artikel