Bahnverkehr

Die Bahn verabschiedet sich von ihren Kernaufgaben

Zur heutigen ( 14. März 2019) Berichterstattung über die Pläne der Deutschen Bahn zum Eurocity Hamburg-Kopenhagen und zur Festen Fehmarnbelt-Querung sagt der Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Steffen Regis:

Nicht nur unpünktlich, jetzt auch noch ohne Halt im Norden, das ist ein Skandal. Die Bahn ruiniert den Fernverkehr in Schleswig-Holstein und verabschiedet sich von ihrer Kernaufgabe, nämlich attraktive und klimafreundliche Mobilität für alle anzubieten. Es ist absolut unverantwortlich, dass ein Staatskonzern wie die Bahn die Bürger*innen eines ganzen Bundeslandes von einer der wichtigsten Verbindungen zwischen Dänemark und Deutschland abkoppelt. Wir fordern, dass die Halte in Rendsburg und Flensburg erhalten bleiben.

Mit den Plänen der Bahn zeigt sich auch eine Gefahr der Festen Fehmarnbelt-Querung: Schleswig-Holstein droht zum Transitland zu werden, welches von der Querung nicht profitiert, sondern nur den Verkehrslärm und die Umweltbelastungen zu spüren bekommt.

Neuste Artikel

Tempolimit: Nur Deutschland steht noch im Stau

Strukturen zur Unterstützung bei rechten Angriffen stärken

Bildungsticket jetzt umsetzen

Ähnliche Artikel