Aminata Touré zur Auftaktstudie zum Nationalen Diskriminierungs- und Rassismusmonitor

Zur Veröffentlichung der Auftaktstudie zum Nationalen Diskriminierungs- und Rassismusmonitor (NaDiRa) des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) sagt die Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein,  Aminata Touré:

Die Auftaktstudie zeigt eindeutig, dass die Menschen in Deutschland anerkennen, dass wir ein Problem mit Rassismus haben. Das Gute ist, dass 70% bereit dazu sind, sich diesem Rassismus entgegenzustellen. In der Studie werden besonders die Bereiche Schule, Arbeit und Wohnen als Ausschlussmechanismen benannt.

Genau deshalb ist der Aktionsplan gegen Rassismus, den wir Grüne in dieser Legislatur in Schleswig-Holstein eingebracht haben, der richtige Weg. Wir haben 31 Maßnahmen für Schleswig-Holstein im Bereich Bildung, Innere Sicherheit, Gesundheit uvm. als Land beschlossen. Aber wir wollen noch mehr als diesen Aktionsplan. Es braucht ein Landesantidiskriminierungsgesetz, um Menschen mehr rechtliche Möglichkeiten zu geben, gegen Rassismus angehen zu können.

Neuste Artikel

Neuer Landesvorstand der Nord-Grünen am Start

LPT 09/2022: Sozial- und klimagerechte Politik – gerade in schweren Zeiten!

Ähnliche Artikel