Dank an Grote – Sütterlin-Waack ist ausgezeichnete Nachbesetzung

Zu den personellen Wechseln im Landeskabinett sagen:
 
Eka von Kalben, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
„Ich bin Hans-Joachim Grote sehr dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Jamaika-Koalition. Gerade in der Flüchtlingspolitik haben wir mit ihm einen Partner gehabt, wenn es um humanitäre Lösungen ging.
Sabine Sütterlin-Waack ist eine fabelhafte Nachbesetzung. Mit ihr war die Zusammenarbeit bisher schon außerordentlich gut und wir sind sicher, dass dies auch im neuen Amt der Fall sein wird.“
 
Burkhard Peters, innen- und rechtspolitischer Sprecher BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
„Auch die Benennung des Kollegen Claussen ist eine richtige Wahl. Ich habe ihn als klugen und konstruktiven Kollegen kennengelernt. Ich freue mich, dass er auch seine juristische Kompetenz in das neue Amt einbringen wird.
Die Zusammenarbeit mit Innenminister Grote bei der schwierigen Frage der schleswig-holsteinischen Polizeirechtsreform war immer offen und konstruktiv. Dafür bedanke ich mich ausdrücklich.“
 
Ann-Kathrin Tranziska, Landesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
„Wir begrüßen Sabine Sütterlin-Waack als neue und einzige deutsche Innenministerin. Wir vertrauen darauf, auch mit ihr eine moderne Innenpolitik fortsetzen zu können. Dass sie das Thema Gleichstellung aus dem Justizministerium mitnimmt, ist eine gute Entscheidung und der Bereich bei ihr in guten Händen.“

 

Neuste Artikel

Coronakrise

In der Corona-Krise wird das traditionelle Familienbild verfestigt

Der 8. Mai ist nur eines: Ein Feiertag der Befreiung der Welt vom NS-Regime

Coronakrise

Europa wächst wieder zusammen

Ähnliche Artikel