Sexismus darf in der Regierung keinen Platz haben – auch nicht im Bayernzelt!

Zu Daniel Günthers Auftritt im Bayernzelt bei der Kieler Woche, äußern sich Johanna Schierloh, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Schleswig-Holstein und Marlene Langholz-Kaiser, frauen- und genderpolitische Sprecherin der Grünen Schleswig-Holstein.

Dazu sagt Johanna Schierloh, Landessprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein:

“Auch Politiker*innen dürfen feiern gehen, ich halte es sogar für wichtig, zu zeigen, dass politische Arbeit und ein Sozialleben sich nicht gegenseitig ausschließen. Als Ministerpräsident, der 3.000.000 Menschen vertreten muss, im Bayernzelt der Kieler Woche “Layla” auf der Bühne mitzusingen, ist allerdings weder cool noch mit den politischen Werten, die die schwarz-grüne Koalition verkörpern möchte, vereinbar.”

Marlene Langholz-Kaiser, frauen- und genderpolitische Sprecherin der Grünen Schleswig-Holstein ergänzt:

“Die Hälfte der Menschen in Schleswig-Holstein sind Frauen. Von einem Ministerpräsidenten, der Gleichstellung verkörpern will und alle Menschen vertritt, erwarte ich, dass er sich seiner Verantwortung bewusst ist. Sexistische Narrative können und dürfen nicht von einem Ministerpräsidenten bedient werden – völlig unabhängig davon, ob er in Funktion seines Amtes oder privat unterwegs ist.”

Presseinformation Nr. 013.23 vom 23.06.2023

Neuste Artikel

Klimaschutzbilanz – was wir erreicht haben und was noch vor uns liegt.

Herzlichen Glückwunsch, Rasmus!

Robert Habeck kommt in den Norden am 8. Juni 2024

Ähnliche Artikel