LPT 03/2023: Für eine moderne und umfassende Gewaltprävention in Schleswig-Holstein

Der Landesparteitag möge beschließen:

Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen erhalten nicht immer ausreichende Hilfen. Dadurch kann es zu Selbstverletzungen oder Verletzungen gegen andere kommen.

Wir wollen das sozialpsychiatrische Hilfeangebot in Schleswig-Holstein erweitern und ausbauen. Speziell wollen eine Ambulanz zur Gewaltprävention flächendeckend in ganz Schleswig-Holstein schaffen, die aufsuchend arbeitet. Dadurch wird eine Lücke im Versorgungssystem geschlossen. Im Zuge dessen wollen wir:

  • Ein niedrigschwelliges, freiwilliges, ambulantes, offensives Hilfeangebot für Menschen mit einem erhöhten selbst- oder fremdgefährdenden Gewaltrisiko
  • Ein wirksames sozialpädagogisches und psychotherapeutisches Einzelfallmanagement und gruppentherapeutische Angebote
  • Eine Betreuung zu Hause oder in den Räumlichkeiten der Präventionsambulanz
  • Eine engmaschige Verzahnung aller beteiligter Akteur:innen
  • Zeitnahe Behandlungsangebote
  • Fortlaufende Evaluation der bestehenden Hilfeangebote
  • Eine entstigmatisierende und enttabuisierende Aufklärungskampagne zum Umgang mit Menschen mit psychischen Erkrankungen

Neuste Artikel

Kommunen brauchen mehr Gestaltungsraum für zunehmenden Radverkehr

banknotes euro paper money cash 209104

Haushaltssperre in Schleswig-Holstein

Danke für Eure Stimmen für ein besseres Morgen!

Ähnliche Artikel