Mentoringprogramm für Frauen – jetzt!

Unser Frauenstatut schreibt fest, dass wir eine feministische Partei sind und die Hälfte der Macht den Frauen! Das wollen wir mit einem Mentoringprogramm auch weiterhin festschreiben. Wichtig ist uns aber auch den Blick zu weiten und Frauen, die in unserem politischen System unterrepräsentiert sind, stärker in unsere politische Gremienarbeit einzubinden, sodass sie sich perspektivisch auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene einbringen können. Uns ist außerdem wichtig verschiedene Frauen, mit verschiedenen Lebensrealitäten zu unterstützen und in die politische Gremienarbeit einzubinden. Das bedeutet, dass wir uns vielfältiger aufstellen wollen. Frauen mit Behinderung, Frauen mit Migrationsgeschichte, Frauen aus verschiedenen sozialen Schichten, Frauen mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten, Frauen unterschiedlichen Alters uvm. – kurz um wir wollen alle Frauen in unserer Partei haben, die unsere politischen Ideen teilen! Mit dem Prozess der Arbeitsgemeinschaft Vielfalt auf Bundeseben haben wir uns als Partei dazu bereit erklärt, dass wir uns vielfältiger aufstellen wollen. Deshalb sollten wir dieses politische Anliegen voranbringen und unterstützen.

Deshalb bittet der Landesparteitag den Landesvorstand ein Mentoringprogramm aufzuerlegen, das all diese Aspekte mitdenkt.

***

Beschlossen auf dem digitalen Landesparteitag am 01.11.20

Neuste Artikel

Geld für eure grünen Projekte: Der Projektfonds des Landesverbandes

Das Foto zeigt Monika Heinold und Aminata Touré. Beide sitzen entspannt lächelnd nebeneinander auf zwei Sesseln. Im Hintergrund ist eine grün angestrahlte Wand zu sehen.

Unser Vorschlag für das Grüne Spitzenduo zur Landtagswahl 2022: Monika Heinold und Aminata Touré!

Das Foto aus dem Weltraum zeigt den Planeten Erde.

„Bürger*innenrat Klima ist wichtiger Meilenstein für das Erreichen des 1,5 Grad-Ziels“

Ähnliche Artikel