Presse

Sie haben eine Presseanfrage?

Kontaktieren Sie uns gerne per Mail (pressestelle@sh-gruene.de), telefonisch erreichen Sie unseren Pressesprecher Matthias Kissing unter +49 (173) 6626516.

Sie möchten unsere Pressemitteilungen abonnieren?

Bitte schreiben Sie eine E-Mail an pressestelle@sh-gruene.de und wir nehmen Sie in unseren Presseverteiler auf.

Pressemitteilungen

Zum ersten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl sagt die Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Aminata Touré: Ich bin erleichtert, dass Emmanuel Macron ersten Hochrechnungen zufolge mit rund 29% im ersten Wahlgang vorne liegt. In außenpolitisch turbulenten Zeiten braucht Europa Stabilität und Kontinuität im Élysée-Palast. Eine rechtsextreme Präsidentin mit langjähriger Nähe zum Putin-Regime wäre eine katastrophale Alternative für Frankreich und Europa ...
Weiterlesen …
Zu den Forderungen jetzt Umweltstandards herabzusetzen, um mehr Flächen für den Getreideanbau zu nutzen, sagt Monika Heinold, Spitzenkandidatin: „Wer jetzt den Umweltschutz und die Nahrungssicherheit gegeneinander ausspielt, ist auf dem Holzweg. Der Vorschlag, mühsam erkämpfte Schutzmaßnahmen für das Klima und die Artenvielfalt aufzuweichen, geht in die völlig falsche Richtung. Die ökologische Landwirtschaft auszubauen, ist angesichts des Klimawandels die beste Garantie ...
Weiterlesen …
Zum heute vorgestellten Osterpaket der Bundesregierung sagt Steffen Regis, Landesvorsitzender von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein: Das heute im Kabinett vorgestellte Osterpaket bringt Klimaschutz und Energiesouveränität zusammen. Ich bin stolz auf Robert Habeck, der mit der Bundesregierung im Rekordtempo voranbringt, was die vergangenen Jahre versäumt wurde. Das ist gut für Deutschland, erst recht für Schleswig-Holstein. Wir merken schon jetzt, dass der ...
Weiterlesen …
Zu den heute vorgestellten Eckpunkten für den beschleunigten Ausbau der Windenergie an Land unter Berücksichtigung des Natur- und Artenschutzes sagt Monika Heinold, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein: „Artenschutz und Windkraft können Hand in Hand gehen. Dafür sind die heute vorgestellten Eckpunkte für ein neues Artenhilfsprogramm und standardisierte bundesweite Verfahren ein klares Signal. Für Schleswig-Holstein ist beides essenziell: ...
Weiterlesen …
Zur Debatte um das Tempolimt und der Forderung des Deutschen Städtetags sagt die Grüne Spitzenkandidatin Monika Heinold: „Angesichts der hohen Energiepreise und der Debatte über Versorgungssicherheit müssen wir alle Hebel in Bewegung setzen, um Energie zu sparen. Die Forderung des Deutschen Städtetags für ein Tempolimit ist konsequent und richtig. Ein Tempolimit ist überfällig, energie- wie klimapolitisch geboten und es gibt ...
Weiterlesen …
Zum heute von der Ampelkoalition vorgestellten Entlastungspaket sagt die grüne Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Monika Heinold: Gute Klimapolitik sorgt für Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit. Das Paket stärkt den ÖPNV, leitet den Abschied von der fossilen Wärmeversorgung ein und macht den Niedrigenergiestandard für Neubauten verpflichtend. Gleichzeitig nimmt die Bundesregierung besonders die Entlastung von Familien und Sozialhilfeempfänger*innen in den Blick. Das ist ein ...
Weiterlesen …
Zu 100 Tagen Ampelkoalition in Berlin sagt die Grüne Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Monika Heinold: Noch nie ist eine Bundesregierung in so krisenhaften Zeiten gestartet, noch nie warteten so große Herausforderungen. Nach 100 Tagen lässt sich eindeutig sagen: Die Ampel hat den ersten Härtetest bestanden. SPD, Grüne und FDP treffen schwierige Entscheidungen, wenn es darum geht, Freiheit und Demokratie in Europa ...
Weiterlesen …
Kinder und Jugendliche haben gerade in der Corona Pandemie massiv unter den Einschränkungen gelitten. Auch Putins Krieg gegen die Ukraine belastet viele Kinder in Schleswig-Holstein. Immer wieder fordern gerade Schüler*innen selbst, dass sie Unterstützung bekommen. Wir wissen, dass der Bedarf an psychologischer Unterstützung und Betreuung gewachsen ist. Jedoch kommt es zu langen Wartezeiten, denn es gibt nach wie vor zu ...
Weiterlesen …