Statement von Steffen Regis zu den Paradise Papers

07.November.2017 

Zur Veröffentlichung der Paradise Papers sagt der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Steffen Regis:

„Die Veröffentlichung der Paradise Papers zeigt, dass eine unvorstellbare Parallelwelt der Steuervermeidung und Trickserei existiert. Die Jamaika-SondiererInnen im Bund sollten sich ein Beispiel am Jamaika-Koalitionsvertrag aus Schleswig-Holstein nehmen und endlich Steuerschlupflöcher wirkungsvoll bekämpfen. Das klare Bekenntnis zu Steuergerechtigkeit aus Schleswig-Holstein kann auch ein Fundament für eine Berliner Jamaika-Koalition sein. Rechtsstaatlichkeit muss schließlich auch für Großkonzerne gelten.“