PM 072.17: Die Zeit ist reif für GRÜN

09.Oktober.2017

 

Die Zeit ist reif für Grün

Heute (08. Oktober 2017) endete der Landesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein in Neumünster. Im Fokus der letzten zwei Tage stand die Wahl des neuen Landesvorstandes, in dem jetzt ein Generationswechsel stattgefunden hat. Ann-Kathrin Tranziska und Steffen Regis werden in den kommenden zwei Jahren dem Landesverband als Landesvorsitzende vorstehen. Weiterhin wurde der Parteirat neu gewählt, der sich aus vielen verschiedenen Mitgliedern aus ganz Schleswig-Holstein zusammensetzt. Daneben sind viele verschiedene Sachanträge diskutiert und beschlossen worden, beispielsweise zur Festen Fehmarnbeltquerung, zur Gleichstellung, Ablehnung der geplanten Müllverbrennungsanlage Stade-Bützfleth und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der nördlichen (Bundes-)Länder.

Dazu sagt die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Ann-Kathrin Tranziska:

„Ich freue mich, dass so viele bekannte und neue Gesichter aus allen Ecken Schleswig-Holsteins dafür brennen, Grüne Politik im Land mitzugestalten und den Landesverband nun im Parteirat unterstützen. Wir haben in den kommenden Monaten viel gemeinsam vor. Zum einen sind da die Gespräche mit CDU und FDP im Bund: Wir wollen unsere erfolgreiche Grüne Politik aus Schleswig-Holstein nach Berlin tragen und offen in Verhandlungen gehen. Wir hoffen, dass ein tragfähiges Bündnis möglich ist, in dem wir mit klarer Grüner Handschrift Politik gestalten. Mit dem Anspruch, sozial gerechte und nachhaltige Politik zu machen, die alle mitnimmt. Von der Bundestagswahl geht es jetzt direkt weiter in den Kommunalwahlkampf. Wir haben starke Ergebnisse zur Land- und Bundestagswahl erreicht. Das zeigt, dass wir mit unseren Grünen Ideen einen Nerv getroffen haben und viele Menschen für unsere Politik begeistern können. Für den Kommunalwahlkampf wollen wir diesen Schwung nutzen, um gemeinsam mit den vielen Menschen vor Ort das Land zu begrünen: für eine sozial gerechte und nachhaltige Gesellschaft. Die Zeit ist reif für Grün.“

Der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein, Steffen Regis, ergänzt:

„Mit unseren Beschlüssen zum Schutz der Artenvielfalt der Vögel und gegen die feste Fehmarnbeltquerung halten wir weiter Kurs. Wir brauchen mehr denn je eine starke Grüne Stimme, um Umwelt und Klima in Deutschland und weltweit zu schützen. Wir stehen konsequent dafür ein, dass Mensch und Umwelt an erster Stelle stehen. Unsere Ablehnung der festen Fehmarnbeltquerung werden wir deshalb in möglichen Koalitionsverhandlungen im Bund einbringen. Wir wollen die drängenden Zukunftsfragen anpacken und Lösungen präsentieren: Energie-, Wärme und Mobilitätswende, echte Bürgerbeteiligung und Gleichstellung, ein bedingungsloses Grundeinkommen. In Schleswig-Holstein gehen wir’s an: wir sind Energiewendeland, wir diskutieren in einem Zukunftslabor über die Neuordnung der sozialen Sicherungssysteme. Das zeigt: Grün macht einen Unterschied.“