Divestment

Land und Kommunen zu einer nachhaltigen Geldanlage bewegen

Wir GRÜNE wollen eine Zukunft ohne fossile Energie. Kohlekraft ist Klimakiller Nummer eins. Sie befördert den Klimawandel und verschmutzt unsere Luft. Wir GRÜNE wollen deshalb so schnell wie möglich aus der Nutzung von Kohlekraft und anderen fossilen Energieträgern aussteigen.
Dieser Ausstieg kann nur gelingen, wenn der Staat, Verbraucher*innen und institutionelle Anleger (Versicherungen, Pensions- und Investmentfonds etc.) nicht mehr in fossile Energien investieren.
Wir GRÜNE sagen deshalb: Divest now!

Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, dass sich die öffentliche Hand nicht zuletzt aufgrund ihrer Vorbildfunktion aus der Finanzierung fossiler Energieträger verabschiedet.
Wir fordern die Landesregierung auf, einen Katalog nachhaltiger und fairer Anlageregeln zu entwickeln. Dieser soll verbindlich als Anlagerichtlinie für alle Geldanlagen des Landes angewendet werden.
Außerdem ist es unser Ziel, dass diese nachhaltigen und fairen Anlagerichtlinien auch von den Landesbeteiligungen und Landesstiftungen angewendet werden.
Wir fordern die Kommunen sowie deren Unternehmen und Stiftungen einschließlich der Sparkassen auf, ebenfalls Nachhaltigkeitsstrategien für ihre Geldanlagen zu entwickeln und anzuwenden.

Bei der Entwicklung des von uns geforderten Anlagekatalogs sollen neben dem Ausschluss von Investitionen in Unternehmen deren Geschäftsmodell auf Extraktion, Veredelung oder dem Vertrieb von nuklearen oder fossilen Energieträgern (darunter fällt auch Erdgas-Fracking) sowie der Energieerzeugung mit diesen Energieträgern beruht, auch ökologische, ethische und soziale Anlagekriterien berücksichtigt werden, z.B. der Verzicht auf Kinderarbeit sowie der Ausschluss von Herstellung und Verkauf von Militärwaffen.

Neuste Artikel

Gewalt gegen Frauen ist ein gesellschaftliches Problem

Reservierungspflicht für Fernzüge am Jahresende

Weiterentwicklung der Corona-App 2.0 zu einem echten Informationsportal

Ähnliche Artikel