A20

A 20: Alle an einen Tisch!

Zur Berichterstattung über einen Konflikt zwischen den Umweltverbänden und dem Verkehrsministerium bezüglich der A20 sagt die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Ann-Kathrin Tranziska:

Jamaika heißt für uns, Ökonomie und Ökologie zusammen zu denken. Dazu gehört in jedem Fall ein konstruktiver Dialog mit den Umweltverbänden. Dass es beim Bau der A20 sehr unterschiedliche Interessen und Konflikte gibt, ist nicht neu. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es dringend notwendig, das direkte Gespräch zu suchen, um wieder auf eine sachliche Ebene zu kommen.

Wir fordern Ministerpräsident Günther daher auf, die Umweltverbände zu einem Spitzengespräch einzuladen, an dem der Wirtschaftsminister Bernd Buchholz und unser Umweltminister Jan Philipp Albrecht ebenfalls teilnehmen. So wären alle an einem Tisch.

Neuste Artikel

Demoaufruf: Es ist an der Zeit zu handeln

Herzlichen Glückwunsch, Volker Hatje

Bürgermeister*inwahl in Schleswig: Wiebke Hansen mit Rückenwind in der Stichwahl

Ähnliche Artikel