Verbraucher*innenschutz

Verbraucher*innen-Politik

Die Stärkung der Verbraucher*innen ist ein Kernanliegen grüner Politik. Verbraucher*innen haben das gute Recht zu wissen, was sie konsumieren und woher ihr Essen kommt. Dazu braucht es Transparenz und eine bessere Kennzeichnung von Produkten, etwa durch eine „Lebensmittel-Ampel, produktbezogene „CO2-Fußabdrücke” oder eine gesetzliche Herkunftskennzeichnung für Milch und Fleisch. Echte Wahlfreiheit gibt es erst durch Information und Transparenz, deshalb haben die Rechte von Verbraucher*innen für uns Vorrang gegenüber wirtschaftlichen Interessen von Versicherungen, Banken, Teleanbietern, Energiewirtschaft, Autokonzernen, Agrarindustrie und Lebensmittelkonzernen. Deshalb werden wir uns auch für den Erhalt der Verbraucherzentralen in Schleswig-Holstein einsetzen.

Wenn Du Interesse an inhaltlicher Arbeit zu diesem Themenkomplex hast, bist Du herzlich eingeladen, Dich an unserer Landesarbeitsgemeinschaft Demokratie und Recht zu beteiligen. Eine Parteimitgliedschaft ist dazu nicht erforderlich.

Hier geht’s direkt auf die Seite der LAG Demokratie und Recht.

Thema: